Beste Kapselmaschine Test Erfahrungen

Kapselmaschine TestKaffee zu trinken gehört seit Jahrhunderten zur Gesellschaft wie die Luft zum Atmen. Morgens gehört er mit zum festen Ritual, viele kommen ohne ihn gar nicht durch den Tag. Seit einigen Jahren hat der Kaffee und die Zubereitung Formen angenommen, mit denen man mithalten möchte. So sind neben dem typischen schwarzen Kaffee noch viele andere Arten des braunen oder schwarzen Getränks erschienen, die mit unterschiedlichen Varianten der Milchzubereitung hergerichtet werden. Neben Latte Macchiato ist der Cappuccino wahnsinnig beliebt, Espresso und Cafe Latte gehören mit zum guten Ton in jedem Haushalt. Kaffee bedeutet Geselligkeit, denn viele Menschen und Freunde insbesondere treffen sich einfach gerne zum Kaffeetrinken. Um die unterschiedlichen Getränke auch im eigenen Haushalt genießen zu können, nutzen zahlreiche Menschen daher seit einigen Jahren bestimmte Zubereitungssysteme, um Kaffee noch vielfältiger zu gestalten. Das Problem: Nicht jeder kennt sich so gut mit der Zubereitung von Kaffee und seinen Verwandten aus wie ein Barista. Um die Sache immens zu erleichtern, gibt es entsprechende Zubereitungssysteme, unter anderem die Kapselmaschine. Sie ist ein Experte wenn es um die Zubereitung unterschiedlicher Kaffee-Spezialitäten geht. Sie kann alles, braucht hierfür nur die richtige Kapsel. Bei der Wahl der richtigen Maschine ist es daher wichtig, alle Eigenschaften dieser mit einzubeziehen und erst nach ein wenig Überlegung die endgültige Entscheidung für oder gegen eine Maschine zu treffen. Wir haben einmal nachfolgend alles zusammengefasst, was man für den Kapselmaschine Kauf wissen sollte.

Ist eine Kapselmaschine das Richtige für mich?

Wer die Anschaffung einer Kapselmaschine in Erwägung zieht, sollte zunächst überlegen, ob sie überhaupt das Richtige ist, um den eigenen Kaffeegenuss durchzusetzen. Das System hat viele Eigenschaften, auf die man beim Kauf achten muss. Dazu kommen die typischen Vor- und Nachteile des Gerätes, die wir nachfolgend einmal detailliert erläutern möchten:

Vorteile:

  • Zubereitung fällt sehr leicht aus
  • Immer die richtige Menge Kaffee, Wassertemperatur und Menge möglich
  • Zahllose Varianten der Zubereitung möglich
  • Zubereitung einfach per Knopfdruck
  • Saubere Arbeit, da die Kapseln fertig abgepackt sind
  • Leichte Reinigung der Maschine ist so gut wie garantiert

Nachteile:

  • Immense Müllentstehung bei häufiger Verwendung
  • Tassenfüllhöhe stimmt nicht unbedingt immer
  • Systeme sind an unterschiedliche Kaffeehersteller gekoppelt
  • Bei vielen Gästen dauert die Zubereitung länger als mit der Kaffeemaschine

Jeden dieser Vor- und Nachteile sollte man für sich selbst einmal überdenken. Hat man beispielsweise häufig viele Gäste, bietet sich der Kauf einer solchen Maschine eher nicht an. Das Problem hierbei ist, dass jede Tasse einzeln zubereitet wird, was schon alleine bei fünf Gästen sehr lange ausfallen kann. Allerdings gibt es auch Systeme, die wiederum die Zubereitung mehrerer Tassen mittels spezieller Kapseln ermöglichen. Doch ist hier das Angebot an Kaffeevariationen wieder eingeschränkt auf den typischen und gewöhnlichen Kaffee. Prinzipiell lohnt sich der Kauf für jeden Menschen, der hin und wieder gerne Kaffee trinkt und auch dessen Variationen professionell zubereiten möchte, selbst aber nicht das nötige Know-How dazu hat.

Was sollte ich beim Kapselmaschine Kauf beachten?

Möchten Sie sich eine solche Maschine anschaffen, gilt es, bestimmte Eigenschaften der Maschine zu beachten. Auf dem Markt gibt es inzwischen unterschiedliche Systeme und Kapseln, die je nach Maschine anders aussehen. So hat Tassimo beispielsweise die sogenannte T-Disc, die vom Durchmesser her größer ist als jede andere Kapsel, jedoch auch flacher und komplett aus Kunststoff mit Aluminiumabdeckung besteht. Bei Systemen wie Nespresso und Dolce Gusto sind es die typischen Kapseln, doch sind die Systeme untereinander nicht miteinander kompatibel. Für Geräte von Aldi und Tchibo gibt es wiederum Kapseln, die denen von Nespresso und Dolce Gusto sehr ähneln, man eine Verwendung untereinander jedoch nicht empfiehlt. Daher sollte man in jedem Fall vor dem Kauf einen Blick auf die unterschiedlichen Sorten werfen, die für das jeweilige System angeboten werden. Eine weitere Frage, die man für sich beantworten sollte, dreht sich darum, ob man ausschließlich Kaffee mit dem System genießen möchte, oder auch Tee und Kakao in Anspruch nehmen will. Beispielsweise sind die Geräte von Tchibo nicht für die Zubereitung von Kakao konzipiert. Wer mit der Maschine Tee zubereiten möchte, hat häufig Glück, da es bei den jeweiligen Systemen inzwischen kompatible Teekapseln gibt, die von den Herstellern geliefert werden. Dies zum generellen Angebot. Was die Technik angeht, sollte eine solche Maschine besonders benutzerfreundlich sein. Die meisten Maschinen sind ohne jegliche Bemühung die Bedienungsanleitung zu lesen bedienbar. Eine leichte Reinigung sollte außerdem gewährleistet sein. Ein weiterer Punkt, an dem sich viele aufhängen ist der Druck, mit dem das Getränk zubereitet wird. Hierbei unterscheiden sich viele Kapselmaschinen von ihrem typischen Pendant, mit dem eine manuelle Zubereitung angestrebt wird. Die Maschinen besitzen alle einen einheitlichen Druck, variieren damit jedoch je nach Getränk, um dieses so perfekt wie möglich zu machen. Apropos: Neben der leichten Bedienung ist auch eine entsprechend unkomplizierte Reinigung mittels Reinigungsprogramm wünschenswert. Die modernen Maschinen verfügen in der Regel alle über ein solches. Aber auch darauf ist beim Kauf zu achten.

Ob sich ein Online-Preisvergleich lohnt? Aber sicher!

Wer möchte, kann sich online bereits über die aktuellen Maschinen und ihre Arbeitsweise informieren. Generell ist es immer empfehlenswert, sich ein wenig Know-How anzueignen, wenn es um den Kauf einer solchen Kapselmaschine geht. Innerhalb der Preisvergleiche gibt es außerdem die Möglichkeit, die entsprechenden Vor- und Nachteile der spezifischen Maschinen nachzulesen. So bekommt man wenigstens vorher heraus, worauf man sich bei dem Kauf der entsprechenden Maschine einlässt. Im Grunde erhält man bei diesen Preisvergleichen und Tests einen genauen Eindruck von dem System oder den Maschinen und kann sich somit ein perfektes Bild machen, bevor man das Gerät anschafft.

Wie ist die Kostenverteilung der Kapselmaschine?

Wer sich einmal die auf dem Markt verfügbaren Kapselmaschinen ansieht und auf den Preis achtet, wird schnell feststellen, dass sie nicht besonders teuer sind. Maschinen vom Discounter sind häufig schon für unter 50 Euro erhältlich. Genauso sieht es mit den Maschinen namhafter Hersteller aus. Allerdings sollte man sich von diesem Preis nicht irritieren lassen, denn im Nachhinein verursacht die Maschine Folgekosten, die man in der Anschaffung einkalkulieren sollte. Neben der Anschaffung folgen die Kosten für die jeweiligen kapseln, deren Höhe variabel ist, je nach System und zudem nach Verbrauch. Wer täglich die Maschine nutzt, der zahlt selbstverständlich auf Dauer auch mehr für die Kapseln und deren Nachkauf. Eine weitere Anschaffung die sinnvoll ist, ist das richtige Reinigungsmittel. Da die Kapselmaschine nur von Zeit zu Zeit gereinigt wird, halten sich hierbei die Kosten in Grenzen. Zudem es nicht unbedingt erforderlich ist, das Reinigungsmittel des Herstellers zu nutzen. Auf dem Markt gibt es inzwischen einige vergleichbare Reinigungsmittel, die sich ebenfalls gut dazu eignen, die Maschine wieder auf Vordermann zu bringen.

Wer sind die namhaften Kapselmaschinen-Hersteller?

Werfen wir jetzt einmal einen Blick auf die bekanntesten Hersteller von Kapselmaschinen und welche Systeme sie unterstützen. Auf diese Weise kann man sich kurz und knackig über die Optionen informieren:

  • Bosch: Einer der bekanntesten Hersteller von Küchengeräten und -maschinen. Im Geschäft seit 1886 und heute ein Indikator für Qualität und Haltbarkeit. Er unterstützt mit seinen Maschinen ausschließlich das Tassimo-System.
  • Krups: Mit seinem Sitz in Solingen produziert Krups seit 1846 Qualitätsgeräte und ist bekannt geworden durch seine Handrührgeräte. Krups unterstützt sowohl Dolce-Gusto als auch Nespresso-Kapseln mittels unterschiedlicher Maschinen.
  • DeLonghi: 1902 gegründet wurde das Unternehmen DeLonghi, welches hauptsächlich durch den Vertrieb von Bauteilen bekannt wurde, welche in der Hausgeräteindustrie Verwendung fanden. Mit seinen aktuellen Kapselmaschinen unterstützt der Hersteller die Systeme von Nespresso und DolceGusto.
  • Saeco: Saeco wurde 1981 in Italien gegründet und ist somit noch ein recht neues Unternehmen, welches sich auf Maschinen konzentriert hat, die der Zubereitung von Espresso dienen. Mit seinen Kapselmaschinen ist das Unternehmen überwiegend im Bereich der Tchibo-Kapseln zu finden.

Neben diesen Herstellern gibt es auch kleinere Firmen, die unterschiedliche Maschinen herstellen und die für den Gebrauch der Kapseln zu verwenden sind. Allerdings empfehlen wir den Kauf von Qualitätsgeräten, die von einem namhaften Hersteller stammen, um eine möglichst einfache Bedienung zu gewährleisten und Problemen aus dem Weg zu gehen, die Produkte mit Kompatibilität eventuell mit sich bringen.

Da jedes Unternehmen überwiegend andere Systeme unterstützt, ist eine eingehende Vorabinformation unerlässlich, um hinterher auch entsprechende Folgekosten einschätzen zu können. Auf die jeweiligen Systeme gehen wir im nachfolgenden Abschnitt etwas näher ein, so dass man sich ein besseres Bild davon machen kann.

Welche Kapselsysteme gibt es?

Auf dem aktuellen Markt sind vor allem vier unterschiedliche Systeme bekannt geworden und etablieren sich mit ihrer Qualität und dem Kaffeegenuss, den sie zu bieten haben. Nachfolgend erfahren Sie etwas mehr über die einzelnen Systeme und worin sie sich von anderen unterscheiden.

  • Nespresso Kapseln: Eines der wohl bekanntesten Kapselsysteme auf dem Markt. Mit George Clooney und Jack Black machen sie Werbung, ihr Angebot unterschiedlicher Kaffeesorten ist immens und fast jeder, der einmal Nespresso getrunken hat, findet seinen persönlichen Liebling in der langen Liste. Die Kapseln bestehen aus Aluminium und funktionieren nur mit den dafür vorgesehenen Systemen. Ein kleiner Nachteil von Nespresso besteht wahrscheinlich darin, dass die Kapseln ausschließlich über das Internet zu beziehen sind und in keinem regulären Supermarkt erhältlich.
  • Dolce Gusto Kapseln: Die Kapseln von Dolce Gusto ähneln denen von Nespresso sehr, doch sind sie etwas flacher und größer im Durchmesser. Das System von Nestlé hat in seiner Vielfalt einiges zu bieten. Neben regulärem Kaffee bietet das System auch die Zubereitung von Tee und Kakao an und ist somit ein Allrounder, dessen Kapseln auch im Supermarkt erhältlich sind.
  • Tchibo Cafissimo Kapseln: Mit Cafissimo brachte der Kaffee-Hersteller Tchibo ein Kapselsystem auf den Markt, welches ausschließlich für die Zubereitung von Kaffee konzipiert ist. Die Kapseln ähneln denen von Nespresso und Dolce Gusto, doch arbeitet das System mit unterschiedlichen Farbgruppen, nach denen die Zubereitung des Getränks stattfindet. Die Maschinen zur Zubereitung werden von Tchibo selbst angeboten, ebenso die Sorten des Kaffees.
  • Tassimo Kapseln: Ein System, welches ein wenig aus dem Rahmen fällt. Die sogenannte T-Disc ist aus Kunststoff gefertigt und wird mit einem Aluminiumdeckel versiegelt. Innerhalb des Sortiments gibt es jedoch eine große Vielfalt an unterschiedlichen Kaffeesorten und Tees. Ebenso lässt sich Kakao zubereiten. Alleine in diesem Bereich bietet Tassimo sowohl Sorten von Cadbury, Milka und Suchard an. Reguläre Sorten lassen sich im Supermarkt einkaufen, andere bekommt man wiederum nur über das Internet.

Eine Verwendung der jeweiligen Kapseln ist entweder unmöglich oder nicht zu empfehlen. Es gibt auf dem Markt zwar inzwischen schon Kopien, die es ermöglichen, eine eigene Befüllung vorzunehmen. Das einzige System, welches noch keine Kopie besitzt, ist das System von Tassimo. Zudem auf den jeweiligen Kapseln auch kein Barcode angebracht werden könnte, mit welchem das System arbeitet. Eine Verwendung untereinander kann eventuell Schäden in der Maschine hervorrufen oder das Ergebnis ist nicht so, wie man es beabsichtigt hat. Daher wird eine entsprechende Nutzung auch von uns nicht unbedingt empfohlen. Auch wenn es bisher zahlreiche Tests gibt, in denen bewiesen wurde, dass man die Kapseln durchaus auch mal austauschen kann. – Man geht mit der reinen Verwendung der Original-Kapseln entsprechenden möglichen Problemen einfach aus dem Weg.

Wie funktioniert die Wartung und Reinigung der Maschine?

In der Regel verfügen alle Kapselmaschinen über ein Reinigungs- und Wartungsprogramm, welches mittels Knopfdruck auszulösen ist. Bei manchen Maschinen, beispielsweise denen für das Tassimo-System, wird zusätzlich eine Kunststoffscheibe mit einem Barcode in den Kapselhalter gelegt, um die Reinigung so effizient wie nur möglich zu gestalten. Innerhalb des Barcodes ist abgespeichert, wie das Reinigungsprogramm abläuft. Regulär werden auf dem Markt unterschiedliche Reinigungsflüssigkeiten angeboten, die man für die Säuberung der Kapselmaschine verwenden kann. Eigentlich läuft die Reinigung immer gleich ab: Zunächst pumpt die Maschine heißes Wasser mitsamt Reinigungsflüssigkeit durch das System, wo etwaige Reste ausgespült werden. Danach erfolgt ein zweiter Durchgang mit frischem Wasser. Es durchspült noch einmal sämtliche Leitungen und sorgt somit dafür, dass das System wieder sauber ist. Genau gleich verläuft auch die Reinigung und Befreiung von Kalk, der sich in vielen Maschinen ansammelt. Empfehlenswert ist es jedoch immer, vor der ersten Reinigung oder Entkalkung die Bedienungsanleitung zu lesen, da der Vorgang auch leicht variieren kann.

Die Wartung hingegen sollte nur geringfügig vom Nutzer selbst erfolgen. Viele der Teile innerhalb der Maschine sind leicht zu entfernen und zu reinigen, wenn dies erforderlich ist. Die meisten Maschinen werden vom Fachmann gewartet, sind aber vom Hersteller aus weitgehend wartungsfrei und bedürfen in der Regel keiner spezifischen Wartung. Geht trotzdem einmal eines der Teile zu Bruch, ist es relativ einfach, dafür einen Ersatz zu erwerben. Die meisten Hersteller bieten hierfür eine spezielle Seite mit Ersatzteilen an.

Wichtig beim Kauf ist daher, darauf zu achten, dass die Maschine möglichst leicht zu demontieren ist, damit man die Teile selbst leicht austauschen kann und das Reinigungsprogramm gleichzeitig mit nur einem einfachen Knopfdruck auszulösen ist. Ist dies gewährleistet, kann nicht mehr viel schiefgehen bei der Reinigung und eigenen Wartung, wenn es denn doch einmal erforderlich sein sollte.

Wie sind die allgemeinen Kapselmaschine Erfahrungen?

KapselmaschineWer einmal in seinem Leben eine Kapselmaschine gebraucht hat, sieht häufig vom Gebrauch einer regulären Kaffeemaschine danach ab. Der Gebrauch ist viel zu einfach als dass man diese Bequemlichkeit gerne wieder aufgeben möchte. Ein großer Nachteil, den viele bemängeln, ist die Entstehung von Müll, der beim Verbrauch der Kapseln unvermeidbar ist. Wer jedoch nur hin und wieder eine Tasse Kaffee oder eine spezielle Zubereitung anstrebt, für den ist der Kauf einer Kapselmaschine in jedem Fall lohnenswert. Die Kapselmaschine sollte einfach zu bedienen sein, was die meisten Nutzer im alltäglichen Gebrauch auch sehr loben. Ein einfacher Knopfdruck genügt häufig, um die Einleitung der Zubereitung auszulösen. Dadurch, dass die meisten Systeme mit einem speziellen Verfahren arbeiten, um damit Kaffee zuzubereiten, ist es immer perfekt, wie auch im Café. Denn die Temperatur von Wasser als auch die Kaffeemenge und Konsistenz ist ausschlaggebend, wenn es um das perfekte Ergebnis geht. Selbst ein Barista kann es in diesem Fall nicht besser. Dies haben selbst Profis zugegeben. Der alltägliche Gebrauch einer Kapselmaschine wird von vielen gelobt, lediglich diejenigen, die immer viele Gäste zu Besuch haben, klagen hier über Möglichkeiten, auch größere Mengen zuzubereiten. Für diese Gelegenheiten sind Kapselmaschinen generell eher nicht konzipiert.

Die Anschaffung einer Kapselmaschine sollte jedoch gut durchdacht sein, auch anhand der unterschiedlichen Systeme, die es auf dem Markt so gibt und den diversen Sorten, die im Programm unterstützt werden. Wer beispielsweise möglichst viel Vielfalt anstrebt, für den sind die Systeme von Tassimo als auch Dolce Gusto hervorragend geeignet. Bei Nespresso und Cafissimo gibt es unterschiedliche Kaffeesorten, die speziell für Kenner der Szene geeignet sind und wo jeder seinen Favoriten finden kann. Allerdings sollte man sich bei der Wahl der richtigen Maschine auch für die eigenen Vorlieben entscheiden. So gibt es Systeme, die relativ groß angelegt sind, während andere verschwindend klein in der Küche auftauchen und so nicht viel Platz wegnehmen. Sehr schön sind die Systeme von Tassimo und Dolce Gusto, die man in unterschiedlichen Farben erhält und die sich der Kücheneinrichtung anpassen können. Je nachdem, wo man sich eine Cafissimo kauft, ist auch hier eine große Farbauswahl gegeben.

Kapselmaschinen findet man hauptsächlich in Single- oder Pärchenhaushalten, wo hin und wieder wenige Mengen an Kaffeespezialitäten genossen werden. Daher ist es wichtig, sich im Vorfeld über die einzelnen Systeme und Geräte zu informieren, ehe man einen Kauf in Erwägung zieht. Denn nur mit der richtigen Maschine ist es möglich, auch einen guten Kaffee zu zaubern, der schmeckt und den eigenen Erwartungen gewachsen ist.

Zusammenfassung
Datum
Produkt
Kapselmaschine
Bewertung
51star1star1star1star1star